Heizkosten 2013

Heizkosten sind auch im zweiten Jahr recht günstig.

Wir haben mit 1776kwh Strom 8013kwh thermisch erzeugt. Davon waren 2554kwh für Warmwasser.
Die Arbeitszahl ist mit 4,56 (inkl Heizkreispumpe) nicht im Spitzenfeld dafür sind wir mit absoluten recht niedrigen Verbrauch sehr zufrieden.

1776kwh bedeuten bei unserem derzeitigem Wärmetarif mit zweitem Zähler 372€ + Zählergrundgebühr 69€

Was haben wir gemacht:

Einzelraumregler alle voll aufgedreht.
An den Heizkreisverteilern selbständig einen Hydraulischen Abgleich vorgenommen
Heizkurve gesenkt auf 0,2
Spreizung an der Heizkreispumpe auf 5k eingestellt. Damit bleiben wir fast immer unter 30°C Vorlauftemperatur (je höher die Vorlauftemperatur umso höher der Stromverbrauch der Wärmepumpe)
Einzelraumregler sind jetzt nur noch im Schlafzimmer erforderlich (die Stellmotoren verbrauchen auch dauerhaft Strom). Raumtemperaturen sind im Wohnbereich 22-23°C und in den Kinderzimmern 21-22°C. Wir haben uns dafür entschieden die Temperatur für das Bad nicht extra anzuheben. Dort sind auch 22°. Wird gebadet oder geduscht läuft für ein paar Minuten ein Heizlüfter der das Bad im Nu auf 25° aufheizt.

Photovoltaik auf dem Dach

Die PV Anlage wurde noch pünktlich vor Ostern montiert. Somit sind 6KwP auf der Ostseite und 9KwP auf der Westseite montiert und wir erhoffen uns dadurch eine Deckungsquote von ca. 40% unseres Eigenbedarfs. Es fehlt nur noch der Zählertausch in einen Zweiwegezähler des Netzbetreibers und auch der Wechselrichter der PV Anlage hat noch einen Fehler der hoffentlich diese Woche behoben wird.

Auf der Ostseite ist ein Modul „zu viel“. Um die maximal zulässige Spannung nicht zu überschreiten dürfen nicht mehr als 23 Module in einem String verschalten werden. Das übrige 24. Modul wird mit einem kleinen Solarladeregler und einer Autobatterie für Inselexperimente bezüglich Aussenbeleuchtung herhalten.

 

Wir bekommen Photovoltaik

Wir haben uns nun entschlossen Photovoltaik installieren zu lassen. Ein Teil des Haushaltsstrom wird dabei direkt von der PV Anlage erzeugt. Durch die Ost-West Ausrichtung erreichen wir keine Spitzenwerte aber eine sehr gute Verteilung über den gesamten Tagesverlauf was dem Eigenverbrauch zu gute kommt.
Empfehlen möchte ich jedem Talishaus Interessenten die Statik für das Gebäude MIT PV rechnen zu lassen. Bei uns war dies nicht der Fall, so das wir durch einen zweiten Statiker eine Überprüfung durchführen haben lassen. Dieser zeigte uns den Schwachpunkt auf und zum Glück kann dieser mit wenig Aufwand verstärkt werden.

Für die PV Anlage selber empfehle ich verschiedene Angebote einzuholen und auf jeden Fall einen Besuch im http://www.photovoltaikforum.com/ dort wird man (Verkäufer)-unabhängig beraten und die Angebote werden überprüft. Zwischen dem teuersten und dem nun wahrgenommenen Angebot lagen so mehr als 300€/kwp

Insgesamt erhalten wir 15kwp – Ende März gibt es hoffentlich Bilder dazu.

1 Jahr Heizen

Wir wohnen nun 1 Jahr in unserem Haus Zeit für ein kleines Fazit zur Haustechnik
Unser Haus: 130qm mit 100% FBH im milden Rhein Main Gebiet. Heizlast bei -12° Auslegungstemperatur beträgt 4,5kw

Gegen Ende Januar erreichten wir beim Soleeingang 0°, die letzen Wochen ist das ganze noch auf -0,5 gefallen.

Unsere Wärmepumpe Tecalor TTF5 Eco ist schon etwas betagter (wussten wir leider damals zu spät).

Die ermittelte Arbeitszahl inkl. aller Pumpen und Steuerung beträgt 4,48. Von den erzeugten 8352kwh entfielen 29% auf Warmwasserbereitung.
Der absolute Verbauch lag in den letzten 12 Monaten bei 1863kwh – hiermit sind wir sehr zufrieden.
Dokumentiert hier:
Wärmepumpen DB

Die WarmWasser Steuerung habe ich erst später verstanden so das diese nun seit 2 Monaten auf zweimal täglich verteilt ist.
Als nächstes wird dieser Tage unsere Ost West PV Anlage in Betrieb gehen und wir beobachten dann ob wir den Wärmetarif kündigen (bei dem übrigens noch nie gesperrt wurde)

Die ersten Tage mit Heizung

Der Oktober war der erste Monat in dem die Wärmepumpe regelmäßig die Heizung bedienen durfte. Wir schreiben den Verbrauch und die erzeugte Wärmemenge mit um immer einen Überblick über die Effizenz zu haben. Die Arbeitszahl beschreibt dabei das Verhältnis von eingesetztem Strom und erzeugter Wärme. Im Oktober kamen wir mit 30% Warmwasseranteil auf eine Arbeitszahl von 5 und haben insgesamt 106kwh Strom verbraucht.

Derzeit spielen wir noch etwas mit Raumtemperatur und Heizkurveneinstellung und haben es mit 22°C angenehm warm. Durch die überwiegenden Holzböden ist auch die niedrige Vorlauftemperatur an den Füssen angenehm. In den Zimmern mit Fliesen ist die Raumtemperatur ok aber die Fliesen etwas kalt an den Füssen.

Unseren Verbrauch tragen wir in die Wärmepumpendatenbank ein.

Internetanschluss

Endlich ist bei unserem bisher noch nicht existenten Telefon und Internetanschluss ein sichtbar Fortschritt zu sehen – das Glasfaserkabel liegt nun schon im Haus und im gesamten Neubaugebiet. Bei einem Nachbarn gab es wohl Schwierigkeiten bei der Einführung des Kabels in das Haus was nun die Inbetriebnahme des gesamten Rings verzögern soll.

20120606-092821.jpg

Fazit zu unserem Hausbau

Wir sind nun seit drei Wochen umgezogen und fühlen sehr wohl in unserem neuen Zuhause. Einige Kisten müssen immer noch ausgepackt werden. Der Erdhügel im Garten wurde rechtzeitig zum Ostergrillen auf  dem Grundstück verteilt. Das Gästebad ist fertig gefliest, dort fehlt nur noch die Dusche. Hier und da hängt noch eine Baufassung aber das stört uns nicht weiter – nun wird etwas gemütlicher abgearbeitet.

An dieser Stelle nochmal ein Fazit zu unserem Hausbau:

Allgemeines:

  • Wir haben vieles selbst organisiert, dies war auch gut so – Zeit und Kostenrahmen wurden nahezu nach Plan eingehalten
  • Aussendichtmontage ist sehr empfehlenswert, so einfach wie im Prospekt angepriesen sah uns das nicht aus, wer natürlich Zimmermänner als Helfer hat darf sich gerne dran versuchen
  • Im Innenraum hat man freie Hand und ist so z.B. bei der Heizung sehr flexibel und ist nicht auf teure Komplettpakete angewiesen
  • Das Holzhaus hat einen eigenen Charme
  • Handwerkliche Begabung auf jeden Fall vorhanden sein
Positives:
  • Preis/Leistung bei Talishaus sind sehr gut
  • Die Preisgestaltung ist weitestgehend transparent
  • Die Materialien haben eine sehr gute Qualität
  • Schneller Aufbau durch die Zimmermänner
  • Unser Verkäufer war auch nach Unterschrift immer erreichbar
Die Logistik bei Talishaus hatte mit unseren Fenstern einen kleinen Durchhänger, wenn man dies aber im Gesamtkontext eines Hausbaus betrachtet ist dies fast nicht erwähnenswert. Insgesamt haben wir unser Bauvorhaben nahezu ohne Rückschläge durchführen können.
Und so ist es nun geworden:
Süd-Ost
Süd-West Ansicht
Westansicht mit "Garten"
Badezimmer
Dusche
Essbereich mit Küche
Unser Wohnzimmer
Der Flur bietet mehr Platz als zunächst angenommen

Wir können Fernsehen

Heute stand TV Empfang an. Mit einer alten Zimmerantenne war der DVB-T Empfang mehr Glücksache als Vergnügen. Die Antenne zu montieren ging recht fix und dank www.dishpointer.com war das Ausrichten nur eine Sache weniger Minuten. Zuerst hatten wir einen falschen Satelliten erwischt, nach einer kleinen Korrektur funktionierte aber alles. Für die Auswahl der Komponenten war die HIFI Forum FAQ hilfreich

Montierte SAT Antenne

Die Toilette im Gäste WC ist nun auch endlich dicht und es kann weiter gefliest werden. Ansonsten ist das EG schon sehr wohnlich und so langsam lichten sich die Umzugskartons.

 

 

Angekommen

Wir sind eingezogen :-) der Boden für das Wohnzimmer kam gerade noch rechtzeitig. Einzig das Gäste WC und zwei Türen haben wir nicht mehr geschafft. Nun stehen sehr viele Kartons verteilt und warten darauf ausgepackt zu werden. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle die uns geholfen haben.
Morgen wird erstmal ausgeschlafen!

Das Spielzeug steht bereits ;-)
Im Wohnzimmer kann man sich schon wohlfühlen