Etwas ärger mit den Fenstern

Kein Bauvorhaben ohne Pannen.

Die zweite Woche ist vorbei, die Handwerker abgereist. Täglich folgen Telefonate mit Talishaus wann die Fenster denn endlich geliefert werden. Immer wieder wird zugesichert das sie morgen vor zwölf Uhr geliefert werden.

Ursprünglich kam mit Ankündigung der ersten Hauslieferung ein Schreiben das die Fenster und Türen automatisch ohne unser Zutun nach 1-2 Wochen geliefert werden. Nach unzähligen Telefonaten bekam ich die Telefonnummer der Spedition. Diese wiederum hatte eine Partner Spedition mit der Auslieferung beauftragt. Irgendwann in der vierten Woche habe ich auch diese Telefonnummer erhalten und habe mich gegen 16:30 dort gemeldet da Lieferung bis 17 Uhr zugesichert war.
Dort wurde der LKW nach telefonischer Auskunft gerade erst beladen – ich bin sicher, hätte ich mich nicht gemeldet wäre wieder ein Tag verstrichen. Die Lieferung erfolgte um 19 Uhr. Entgegen unserer Erwartung ohne einen Stapler auf dem LKW. Wir durften also mit dem Fahrer die Fenster von Hand abladen. Wäre ich alleine gewesen wäre dies unmöglich gewesen. Die Spedition besitzt nichtmal einen Gabelstapler. An diesem Abend habe ich mich sehr geärgert.

Hätte ich für jeden der angekündigten Liefertermine Urlaub genommen würden insgesamt sechs Tage auf einer Liste stehen. Auf dem Lieferschein steht übrigens der 27.09. als Ausstelldatum des Lieferanten. Das heisst für mich, die Fenster  lagen über eine Woche bei der ausliefernden Spedition.

Trotz dieses  Ärgernisses, das nun auch schon wieder vergessen ist sind wir im gesamten mit unserem Talishaus immer noch sehr zufrieden.

Die Handwerker sind am nächsten Tag vor Ort und bauen über das Wochenende die Fenster ein. Genau richtig, denn nun wird es kühl.

 

2. Woche – Dach wird eingedeckt – aber immer noch keine Fenster

Noch immer keine Fenster in Sicht. Dienstag sollen sie nun geliefert werden. Nachdem der Dienstag verstrichen ist wird Donnerstag avisiert. Donnerstag wird die Dämmung geliefert aber keine Fenster.

Wir verpassen den Giebelwänden den ersten Anstrich und die Zimmerleute decken das Dach ein. Mit der Arbeit von Frank Voss und seinem Team sind wir hochzufrieden.
Unser Haus gefällt uns immer besser.

Noch sieht unser Dachgeschoss riesig aus.

1. Tag Montage

Pünktlich um 7:00 Uhr waren sowohl unsere Zimmermänner als auch der erste LKW da. Der normalerweise mitkommende Kran um die Pakete günstig abzulegen ist an einer Autobahnbrücke hängen geblieben. So werden auch die für den Innenraum benötigten Pakete um unsere Bodenplatte drumherum verteilt.

Nachdem die vier Ecken ausgerichtet waren ging es schnell voran.