Photovoltaik auf dem Dach

Die PV Anlage wurde noch pünktlich vor Ostern montiert. Somit sind 6KwP auf der Ostseite und 9KwP auf der Westseite montiert und wir erhoffen uns dadurch eine Deckungsquote von ca. 40% unseres Eigenbedarfs. Es fehlt nur noch der Zählertausch in einen Zweiwegezähler des Netzbetreibers und auch der Wechselrichter der PV Anlage hat noch einen Fehler der hoffentlich diese Woche behoben wird.

Auf der Ostseite ist ein Modul „zu viel“. Um die maximal zulässige Spannung nicht zu überschreiten dürfen nicht mehr als 23 Module in einem String verschalten werden. Das übrige 24. Modul wird mit einem kleinen Solarladeregler und einer Autobatterie für Inselexperimente bezüglich Aussenbeleuchtung herhalten.

 

Kleiner Rückblick

Über die Weihnachtsfeiertage ruht die Baustelle und alles „entschleunigt sich“. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei allen Helfern für die bisher geleistete Arbeit bedanken. Insbesondere für den Einsatz und Verständnis meiner Eltern ohne die dies alles nicht möglich wäre.

Daher gibt es zum Jahresabschluss noch die schönsten Aufnahmen die während des Aufbaus unseres Talis Holzhauses entstanden sind.
Unsere Entscheidung gegen ein klassisches Fertighaus kam uns sehr entgegen, während der Phase im Innenausbau haben wir insbesondere im Obergeschoss spontan einiges umgeplant. Ich glaube mit dieser Bauweise kommt man auch zu einer besser zum individuellen Bauvorhaben passenden Haustechnik, man hat hier einfach freie Auswahl. Verbesserungswürdig bei Talishaus scheint mir die Logistik.

Beim ersten Spatenstich war ich nicht anwesend. Wurde aber vertreten
Mein Vater bei einer kurzen Pause während der Bagger arbeitet
Die Talisecken stehen und die erste Lage der Blockbohlen wird gelegt
Die Bauherrin kontrolliert die fachgerechte Ausführung
Die Bohlen sind leider nur teilweise vorgestrichen
Auch der Nachwuchs hilft mit
Ende Tag 2 - nein es hat nicht geregnet
Die Balken sind 13m lang
Frank Voss bei der Arbeit
Passt alles ;-)
Unser Dachboden
Der Dachstuhl ist an einem Tag fertiggestellt
morgendliche Idylle
Die Giebel werden geschichtet
Samstags bereits Richtfest
Der erste Tag ohne Gerüst - jetzt muss erstmal aufgeräumt werden
Wir finden es sehr schick

Mit Blick auf unseren nächsten Meilenstein den Estrich müssen wir uns zwischen den Jahren nochmal ranhalten. Über Weihnachten werden die Sanitärleitungen Ihren Dichtigkeitstest bestehen müssen und wenn alles dicht ist können die letzten Lücken in den Wänden geschlossen werden. Die Decke im Technikraum wird aufgrund der vielen Durchbrüche nochmal eine langwierige Angelegenheit. Wenn dann alles sauber ist muss noch die Wohnraumlüftung, Fussbodendämmung und die Rohre der Fussbodenheizung montiert werden.

2. Woche – Dach wird eingedeckt – aber immer noch keine Fenster

Noch immer keine Fenster in Sicht. Dienstag sollen sie nun geliefert werden. Nachdem der Dienstag verstrichen ist wird Donnerstag avisiert. Donnerstag wird die Dämmung geliefert aber keine Fenster.

Wir verpassen den Giebelwänden den ersten Anstrich und die Zimmerleute decken das Dach ein. Mit der Arbeit von Frank Voss und seinem Team sind wir hochzufrieden.
Unser Haus gefällt uns immer besser.

Noch sieht unser Dachgeschoss riesig aus.

1. Tag Montage

Pünktlich um 7:00 Uhr waren sowohl unsere Zimmermänner als auch der erste LKW da. Der normalerweise mitkommende Kran um die Pakete günstig abzulegen ist an einer Autobahnbrücke hängen geblieben. So werden auch die für den Innenraum benötigten Pakete um unsere Bodenplatte drumherum verteilt.

Nachdem die vier Ecken ausgerichtet waren ging es schnell voran.