Reanimation des Blogs

Nachdem der Blog aus irgendeinem unerfindlichen Grund nicht mehr funktionierte war dieser lange nicht erreichbar. Durch Zufall entdeckte ich nun das sowohl Bilder als auch die WordPress Datenbank noch vorhanden waren. Glücklicherweise ist WordPress hier sehr fehlertolerant und hat die Datenbank automatisch aktualisiert. Also Bilder wieder hochkopiert – fertig. Wir wollen euch nun wieder mit Berichten von unserem Talishaus Holzhaus versorgen.

Aufnahme beim Richtfest der Nachbarn
Aufnahme beim Richtfest der Nachbarn

Heizkosten 2013

Heizkosten sind auch im zweiten Jahr recht günstig.

Wir haben mit 1776kwh Strom 8013kwh thermisch erzeugt. Davon waren 2554kwh für Warmwasser.
Die Arbeitszahl ist mit 4,56 (inkl Heizkreispumpe) nicht im Spitzenfeld dafür sind wir mit absoluten recht niedrigen Verbrauch sehr zufrieden.

1776kwh bedeuten bei unserem derzeitigem Wärmetarif mit zweitem Zähler 372€ + Zählergrundgebühr 69€

Was haben wir gemacht:

Einzelraumregler alle voll aufgedreht.
An den Heizkreisverteilern selbständig einen Hydraulischen Abgleich vorgenommen
Heizkurve gesenkt auf 0,2
Spreizung an der Heizkreispumpe auf 5k eingestellt. Damit bleiben wir fast immer unter 30°C Vorlauftemperatur (je höher die Vorlauftemperatur umso höher der Stromverbrauch der Wärmepumpe)
Einzelraumregler sind jetzt nur noch im Schlafzimmer erforderlich (die Stellmotoren verbrauchen auch dauerhaft Strom). Raumtemperaturen sind im Wohnbereich 22-23°C und in den Kinderzimmern 21-22°C. Wir haben uns dafür entschieden die Temperatur für das Bad nicht extra anzuheben. Dort sind auch 22°. Wird gebadet oder geduscht läuft für ein paar Minuten ein Heizlüfter der das Bad im Nu auf 25° aufheizt.

Photovoltaik am Netz

Seit gestern ist unsere Photovoltaikanlage am Netz.
Wer möchte kann die Ertragsdaten hier einsehen:

PV-LOG.com
Da auch bei recht bewölktem Wetter genügend Leistung ansteht werden wir die Sole-Wasser Wärmepumpe wohl auf den normalen Haushaltszähler hängen. Somit maximieren wir den Eigenverbrauch und sparen uns die zweite Zählermiete für den Wärmepumpentarif. Der Break Even wird hier bei ca. 440kwh/a erreicht, die von der PV-Anlage für die Wärmepumpe erzeugt werden müssen.